IVPview | die sichere Alternative

Sicherheit und 
Datenschutz

Qualität vom Marktführer

IVPview ist ein Produkt der IVPNetworks GmbH (IVP). IVP ist in Deutschland der größte flächendeckende Anbieter für die Besondere Versorgung von chronisch und psychisch kranken Menschen. Seit mehr als zehn Jahren entwickeln wir wirksame Versorgungskonzepte, die wir gemeinsam mit Krankenkassen /-versicherungen und mit Hilfe von innovativen IT-Lösungen umsetzen.

IVPview ist selbstverständlich

  • zertifiziert und bei der KBV (Kassenärztliche Bundesvereinigung) offiziell gelistet
  • Datenschutzrechtlich geprüft und zertifiziert
  • mit dem ips-Gütesiegel (internet privacy standards) ausgezeichnet
  • in der Videoübertragung streng gesichert:
    • die Übertragung der Videosprechstunde erfolgt über das Internet mittels einer so genannten Peer-to-Peer (Rechner-zu-Rechner) Verbindung, ohne Nutzung eines zentralen Servers
    • sämtliche Inhalte der Videosprechstunde sind während des gesamten Übertragungsprozesses nach dem aktuellen Stand der Technik Ende-zu-Ende verschlüsselt 
    • keine Aufzeichnung oder Sicherung der Gespräche

Häufige Fragen zur Sicherheit

Welche Sicherheitsstandards gelten?

IVPview ist gemäß Anlage 31b zum BMV-Ä zur IT-Sicherheit und zum Datenschutz zertifiziert

Der Videodienstanbieter ist mit dem ips-Gütesiegel (information privacy standard©) ausgezeichnet und erfüllt damit strengste Anforderungen an Datenschutz und Informationstechniksicherheit. Die Videoverbindung zwischen Behandelndem und Patient:in erfolgt über eine Peer-to-Peer-Verbindung (Rechner-zu-Rechner-Verbindung ohne einen zentralen Server). Sämtliche Inhalte der Videosprechstunde sind während des Übertragungsprozesses Ende-zu-Ende-verschlüsselt und werden weder aufgezeichnet noch gespeichert.

Sind meine Daten bei IVPview sicher?

Ihre Daten sind sicher. IVPview ist gemäß Anlage 31b zum BMV-Ä zur IT-Sicherheit und zum Datenschutz zertifiziert.

Damit die Datensicherheit während der gesamten Übertragung gewährleistet ist, werden sämtliche Inhalte der Videosprechstunde nach dem aktuellsten Stand der Technik Ende-zu-Ende verschlüsselt. Hierfür werden entsprechende Verschlüsselungsverfahren (SSL TLS End-to-End-Verschlüsselung) eingesetzt.

Alle Metadaten werden nach spätestens drei Monaten gelöscht und werden nur für die zur Abwicklung der Videosprechstunde notwendigen Abläufe genutzt.

Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was passiert während der Videoverbindung?

Die Übertragung der Videosprechstunde erfolgt über das Internet mittels einer so genannten Peer-to-Peer (P2P, Rechner-zu-Rechner) Verbindung, ohne Nutzung eines zentralen Servers. Das bedeutet, dass auch die Betreiber von IVPview die Sprechstunde NICHT mitverfolgen oder speichern können.

Wenn eine P2P Verbindung nicht möglich ist (bspw. Firewall erlaubt keine direkte Verbindung), dann erfolgt die Kommunikation über einen „STUN Server“, um ein angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten. Ist die Verbindung über einen „STUN Server“ nicht möglich, wird die Verbindung über einen „TURN Server“ hergestellt.

Welche zusätzlichen Sicherheitsoptionen gibt es?

Um sich bei IVPview als Behandler:in einzuloggen, benötigen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort.

Zusätzlich können Sie die dreistufige Authentifizierung aktiveren. Sie erhalten dann vor jedem Login eine SMS-TAN mit einem fünfstelligen Code auf Ihr Handy, welchen Sie beim Login eingeben.

© 2022 by IVPNetworks GmbH | Hamburg

nach oben